Meinungen

Die Zusammenarbeit mit Herrn Fenner war mir persönlich eine große Freude. Die Kommunikation miteinander funktionierte reibungslos und immer zeitnah, d.h. auch wenn man leider die Mailbox erreichte, folgte der Rückruf umgehend. Die Telefonate mit Herrn Fenner waren erfrischend, freundlich und informativ zugleich. So habe ich mich auf das Kennenlernen am 25. August 2009 sehr gefreut! Und es hat sich gelohnt: Herr Fenner überzeugte nicht nur durch seinen lebendigen, interessanten Vortrag, sondern war auch beim anschließenden Abendevent unserer Veranstaltung charmanter Ratgeber und unterhaltsamer Gesprächspartner für die geladenen Gäste. Ich werde zu gegebenen Anlass wieder auf ihn zukommen und wir werden ihn gerne weiterempfehlen!

Ihre Esther Gönül (23.09.2009)

(Leiterin Tagungs- und Eventmanagement WestLB Akademie Schloss Krickenbeck GmbH)

———————————-

Sehr geehrter Herr Fenner,

vielen Dank nocheinmal für den großartigen Abend bei Ihnen in Potsdam am Freitag. Der Rahmen war sehr stilvoll, die Gesellschaft hervorragend ausgewählt – rundum ein gelungener Abend. Ich würde mich freuen, wenn wir in Verbindung bleiben.

Mit herzlichen Grüßen

K. B. (25.03.2009)

(Teilnehmerin am Seminar “Guter Stil & Tischetikette – Der Klassiker”, Haus Kensington, Potsdam, 20.03.2009)

_______________________________________

Guten Tag Herr Fenner,

unseren Abend im Hotel Grünau am letzten Freitag empfand ich als sehr interessant und lehrreich. Meine anfänglichen Befürchtungen, ein Abend zum Thema Stil und Etikette könnte sehr steif werden, wurden schnell zerstreut. Es ist Ihnen gelungen, die Veranstaltung sehr kurzweilig und unterhaltsam zu gestalten. Vielen Dank dafür!

Es grüßt Sie ganz herzlich

Jens Gerlach (04.02.2009)

(Teilnehmer Etikettemoderation für die IBB, Hotel Grünau, Berlin-Grünau, 30.01.2009)

_______________________________________

Hallo Herr Fenner,

noch einmal vielen Dank für den schönen Abend am letzten Sonntag. Ich fühlte mich nicht wie ein Seminarteilnehmer, sondern wie ein willkommener Gast. Alles Gute weiterhin für Sie!

Mit freundlichen Grüßen

E. König (16.12.2008)

(Teilnehmerin am Seminar “Guter Stil und Tischetikette – Der Klassiker”, Haus Kensington, Potsdam, 14.12.2008)

_______________________________________

Lieber Herr Fenner,

auch im Namen meiner Ehefrau darf ich mich nochmals herzlich bei Ihnen für die sehr angenehme und sehr gelungene Veranstaltung in Frankfurt bedanken und hoffe, Sie sind wohlbehalten per Zug nach Potsdam gefahren.

Ich habe viele Dinge neu gelernt und werde diese im Alltag anwenden – der Jacket-Knopf wird geschlossen. Herzlichen Dank!

Mit besten Grüßen aus Wiesbaden

Michael K. (21.11.2008)

(Teilnehmer am Seminar “Guter Stil und Tischetikette – Der Klassiker” in Kooperation mit der Genussakademie, Frankfurt am Main, 20.11.2008)

_______________________________________

Die Idee war: im Ausbildungsrestaurant des CJD Berlin treffen zwei Welten aufeinander: Der Etikette-Coach Uwe Fenner bringt den jugendlichen Teilnehmern einer Bildungsmaßnahme “Manieren” bei. Herr Fenner konnte die Mädhcne und Jungen begeistern und die Seminarinhalte wurden von unseren Jugendlichen mit Respekt und Ernst aufgenommen und gleichzeitig wurde eine lockere Atmosphäre geschaffen. Herr Fenner und wir waren uns einig: “Jedem eine Chance” und “Keiner darf verloren gehen”.

Mit freundlichen Grüßen

Gabriele Winkel (17.11.2008)

(Gesamtleiterin CJD e.V. Verbund Berlin / Märkisch-Oderland, Tagesseminar “Stil und Etikette für Auszubildende im Gastgewerbe”, Berlin, 15.11.2008)

_______________________________________

Guten Tag Herr Fenner,

nochmal herzlichen Dank für den lehrreichen und unterhaltsamen Abend gestern in der Genussakademie.

Viel Grüße

Carmen Graf (11.10.2008)

(Teilnehmerin am Seminar “Tischetikette” in Kooperation mit der Genussakademie, Frankfurt am Main, 10.10.2008)

_______________________________________

Sehr geehrter Herr Janota,

deutlich verspätet aber nicht minder verbindlich möchte ich Ihnen noch eine kurze Rückmeldung zu unserer Veranstaltung mit Herrn Fenner am 03. September geben.

Die Reaktionen der Teilnehmer waren durchweg positiv. Der überwiegende Teil der Teilnehmer betonte, keine konkreten Vorstellungen zu der Veranstaltung gehabt zu haben und somit besonders angenehm überrascht worden zu sein, wie interessant ein für die meisten Menschen weniger geläufiges Thema sein kann.

Besonders positiv hervorgehoben wurde die unverkrampfte Art von Herrn Fenner, Themen wie Stil und Etikette in einer überhaupt nicht angestaubten Art darzustellen. Der starke Bezug zum geschäftlichen Nutzen wurde ebenfalls positiv heruasgestellt […].

Wir möchten Herrn Fenner herzlich danken, der sich trotz eines kleinen Handicaps nicht davon abhalten ließ, uns einige unterhaltsame, interessante und nützliche Stunden zu bereiten

und senden freundliche Grüße

Christoph Rolf, Filialdirektion Bremen, Central Krankenversicherung AG (30.09.2008)

(Seminar “Guter Stil und Tischetikette – Privat und im Business” vor Mitarbeitern der Central Krankenversicherung AG, 03.09.2008)

_______________________________________

Sehr geehrter Herr Fenner,

ich habe vergangenen Donnerstag an dem Knigge-Seminar in der Genussakademie Frankfurt teilgenommen und möchte Ihnen nochmals für den sehr interessanten Abend danken.

Das Seminar hat mir viel Spaß gemacht und einige neue Einblicke gebracht. Ich habe bereits festgestellt, daß ich einige Dinge – an mir und bei anderen – nun viel bewußter wahrnehme, einfach durch Ihre Anmerkungen und Erzählungen. Die Selbstverständlichkeit und Lässigkeit, mit der Sie Regeln und Tipps zur Tischetikette vermittelt haben, regt einfach zum Nachmachen/Einhalten dieser an.

Mit freundlichen Grüßen

Petra Vogel (06.07.2008)

(Teilnehmerin Seminar “Tischetikette” in Kooperation mit der Genussakademie Frankfurt am Main, 03.07.2008)

_______________________________________

Sehr geehrter Herr Fenner,

ich war am 14.03.2008 bei Ihnen auf einem Seminar der Frankfurter Genussakademie und wollte mich noch einmal für die überaus gelungene Veranstaltung bedanken.

Gerade in der Beratungsbranche hat man viele geschäftliche Termine – unter anderem auch oftmals zu Tisch – und da ist es doch ein gutes Gefühl, die Grundregeln sicher zu beherrschen.

Mit besten Grüßen

Claudia Berens (27.03.2008)

Accenture GmbH (Kronberg im Taunus)

_______________________________________

Sehr geehrter Herr Janota,

haben Sie zunächst herzlichen Dank für die angenehme und professionelle Zusammenarbeit bei der Vorbereitung unserer Veranstaltung am 21. Februar 2008.

Es freut uns, dass Herr Fenner unseren Eindruck teilt – dieser Vormittag war wirklich rundum gelungen und hat unter unseren Mitarbeitern noch für Gesprächsstoff gesorgt. Die Mischung aus Wissenswertem, Historischem, kleinen Anekdoten und praktischen Übungen, gepaart mit einer amüsanten Moderation, war außerordentlich anregend und hat uns gefallen.

Bitte grüßen Sie Herrn Fenner sehr herzlich von uns. Wenn er demnächst vielleicht wieder einmal in Hannover ist, so auch deshalb, weil wir sein Seminar bereits weiterempfohlen haben.

Herzliche Grüße von der Leine an die Havel sendet Ihnen

Birgitt Baumann-Wohlfahrt (27.02.2008)

Organisatorin & Seminarteilnehmerin (Seminar “Guter Stil und Tischetikette – Kompaktseminar” vor Mitarbeitern und Führungskräften der Leibniz Universität Hannover, Institut für banken und Finanzierung, Hannover, 21.02.2008)

_______________________________________

Sehr geehrter Herr Fenner,

es war sehr schön, dass wir uns gestern trafen und es hat meiner Frau und mir einen herrlichen Spaß gemacht, Ihnen zuzuhören. Man lernt in Ihrem Seminar auf wirklich köstliche Art und Weise viel über die Nuancen im stilvollen Umgang miteinander.

Ich verbleibe mit Grüßen aus Ihrer alten Heimat

Stephan Schupbach (25.01.2008)

Seminarteilnehmer (Seminar “Guter Stil und Tischetikette – Der Klassiker” vor Mitarbeitern der JPMorgan Chase Bank, Restaurant “Baincalani”, Frankfurt am Main, 24.01.2008)

_______________________________________

Sehr geehrter Herr Janota,

es war eine sehr schöne und gelungene Veranstaltung, die Herr Fenner durch seine Anwesenheit bereichert hat. Die Moderation war äußerst gelungen. Erwähnenswert ist hier besonders die Einführung, in welcher die korrekte Vorstellung und der Handkuß geprobt wurden. Es ist schön, wenn eine solche Übung die Gäste auflockert.

Mir persönlich wird die “schwäbische Verabschiedung” für lange verweilende Gäste in angenehmer Erinnerung bleiben. Leider habe ich keinen Wellensittich.

Ich möchte die Gelegenheit nutzen und mich auch bei Ihnen für die angenheme und professionelle Zusammenarbeit bedanken.

Bitte richten Sie Herrn Fenner Grüße von mir und besondere von Herrn Linder aus. Ich wünsche Ihnen ein besinnliches und frohes Weihnachtsfest und ein glückliches und erfolgreiches Jahr 2008.

Freundliche Grüße

Miriam Bohnsack (13.12.2007)

Vorstandsassistentin National Suisse (Etikette-Moderation durch Uwe Fenner begleitend zur Weihnachsfeier, Tower – bar und restaurant, Frankfurt am Main, 10.12.2007)

_______________________________________

Sehr geehrter Herr Janota, sehr geehrter Herr Fenner,

danke Ihrer Nachfrage. Gerne gebe ich Ihnen eine kurze Zusammenfassung unserer Erfahrungen und Empfindungen bei und nach Ihrem Seminar.

Dieses Abendseminar zum Thema Stil und Etikette wurde von Herrn Fenner für die Executives vom Analytik Management Zirkel e.V. veranstaltet. Die meisten Teilnehmer waren mit Ihren Ehe- oder Lebenspartnern angereist. Das von Herrn Fenner vorgeschlagene Veranstaltungshotel, „Bayrisches Haus“ in Potsdam bot einen perfekten Rahmen – ruhig, gediegen, mit ausgezeichnetem Service (als wären die jungen Mitarbeiter des Hotels von Herrn Fenner selbst ausgebildet worden) und einer bemerkenswert guten Küche. Potsdam im Herbst leistete darüber hinaus ein Übriges, um das gesamte Wochenende zu einen herrlichen Erlebnis zu machen. Nun zum Seminar selbst. Wir wurden von Herrn Fenner durch einen festlichen Abend geführt und zwischen Sektempfang und Digestif und Kaffe nicht nur mit köstlichen Speisen und Getränken gefüttert, sondern äußerst kompetent und charmant mit den Geheimnissen guten Benehmens vertraut gemacht. Der Ablauf eines festlichen Dinners wurde nachgespielt und in allen Punkten beleuchtet. Wie wird eingeladen, wie begrüßt man sich, wie wird vorgestellt. Warum mit dem Stehempfang beginnen, warum nach dem Essen zum Kaffe die Tischordnung wieder auflösen. Worüber spricht man, worüber besser nicht. Welche Verpflichtungen übernehme ich als Mann gegenüber meiner Tischdame. Überhaupt die Damen, (aber auch die Älteren) kommen in dieser Welt des Respekts, der Würde und gegenseitigen Hochachtung sehr gut weg und diese Tatsache bei den anwesenden Damen (und älteren Herrschaften) wiederum sehr gut an! Kleiderordnung, Tischreden, ja selbst der Umgang mit der Sekretärin des Geschäftspartners beim Kundenbesuch, kamen als Thema nicht zu kurz. Ein Schlenker in die Welt des „großen Anzugs“ Frack, Cut oder Smoking, besaß zwar nicht mehr viel praktische Relevanz, machte aber zur Komplettierung einfach Spaß und kam schon durch die Person Fenner passend über. Eine durchaus merkbare anfängliche Skepsis in unserer Gruppe, wich rasch einer bereitwilligen Einlassung in das Thema und letztlich ging jeder mit dem guten Gefühl, nun auf einem stabilen Fundament zu stehen, ein Korsett zu haben, das Stabilität und Sicherheit gibt, das aber durchaus nicht einengt, sondern eher für zusätzliche Freiheit sorgt. Und um auch den Schluss zu unserer Gruppe herzustellen – Kundenorientierung, die wir uns als Unternehmer und Manager ja alle auf die Fahnen geschrieben haben, funktioniert mit genau der gleichen geistigen Haltung nach gleichen ethischen Prinzipien.

Es war ein toller Abend, ein bemerkenswertes Seminar. Herzlichen Dank, Herr Fenner!

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

Axel Semrau (29.10.2007)

1. Vorsitzender AMZ e.V. (Seminar “Guter Stil und Tischetikette – Der Klassiker” am 26.10.2007 im Bayrischen Haus, Potsdam)

_______________________________________

Schönen guten Abend Herr Fenner,

bedauerlicherweise habe ich es noch nicht geschafft, Ihnen ein Feed Back auf das äußerst interessante und spannende Seminar geben zu können, an welchem ich kürzlich teilnehmen durfte. Das Seminar war ebenso kurzweilig, spannend wie schmackhaft. Ich habe bereits einigen Freunden von Details Ihrer Schulung berichtet und “aufgeklärt”.

Herzliche Grüße, Ihr

Michael Harter (23.10.2007)

Teilnehmer Kompaktseminar “Stil und Etikette”, Hotel Angleterre Berlin, 21.09.2007

_______________________________________

Sehr geehrter Herr Janota,

herzlichen Dank für Ihre Email. Es war ein rundum gelungener Abend, zu dem Herr Fenners Beiträge erheblich beigetragen haben. Dies bekamen wir von unseren Kunden bereits mehrfach bestätigt. Vielen Dank dafür.

Freundliche Grüße aus Coburg

Bianca Bauer (08.10.2007)

Leiterin Marketing und Kommunikation ELAXY GmbH (Etikette-Moderation durch Uwe Fenner vor Banker-Kunden der IT-Firma Elaxy GmbH 27.09.2007 in der “Kounge”, München)

_______________________________________

Lieber Herr Fenner,

Ihr Vortrag anläßlich unseres Unternehmensmeetings hat uns allen sehr gut gefallen. Vielen Dank dafür. Das Feedback war durchweg positiv. Jeder im Unternehmen hat etwas gelernt, vom Vorstand bis zur Aushilfe.

Die Art, wie Sie den Sachverhalt vermitteln ist aber nicht nur lehrreich, sondern auch unterhaltsam und hat uns viel Spaß gemacht.

Mit besten Grüßen

Thomas Götzfried (04.10.2007)

Vorstandsvorsitzender Götzfried AG (Vortrag “Von der Nützlichkeit guten Benimms” am 28.09.2007 im Nassauer Hof, Wiesbaden)

_______________________________________

Lieber Uwe Fenner,

ich möchte mich für den stilvollen und kulinarischen Abend bedanken. Es hat großen Spaß gemacht Ihnen zuzuhören. Sie haben es geschafft, einige Unsicherheiten in Stilfragen auszuräumen.

Mit herzlichen Grüßen

Lutz Schmidt (23.09.2007)

Seminar “Guter Stil und Tischetikette” am 21. September 2007 im Hotel Angleterre Berlin

________________________________________

Lieber Herr Fenner,

vielen Dank für die vielen wertvollen Ratschläge am letzten Donnerstag!

Mit freundlichen Grüßen

Ralph-T. Lücke (29.01.2007)

Seminar “Guter Stil und Tischetikette – Der Klassiker” vor 57 Mitarbeitern der DB Direkt Deutsche Bank Gruppe im Hotel Schloß Neuhardenberg am 25.01.07.

________________________________________

Sehr geehrter Herr Janota,

gern können Sie uns als Referenz nutzen und gern bestätige ich Ihnen unsere Zufriedenheit.

Mit den besten Wünschen für die kommenden Weihnachtstage und den Jahreswechsel

Ihr Dirk Linnemann (15.12.2006)

Direktor, Niederlassungsleiter Merck Finck & Co. Frankfurt (Seminar “Stil und Etikette – Kontakte knüpfen, erneuern, pflegen, halten und in Geschäfte umsetzen”, 25.11.2006, Steigenberger Hotel Frankfurt)

________________________________________

Sehr geehrter Herr Fenner,

wir möchten uns bei Ihnen für die zwanglose und dadurch sehr angenehme Etikette-Moderation bedanken. Dass Ihr Thema auf reges Interesse bei den Zuhörern gestoßen ist, haben Sie ja selbst an den spontanen Fragen der Gäste ersehen können.

Wir schätzen den Abend als vollen Erfolg ein und haben durchweg positive Rückmeldungen erfahren. Unsere Gäste empfanden die Veranstaltung als kurzweilig und vergnüglich. Auch das Gastgeschenk, Ihr Buch “Spass am Stil”, war eine gelungene Überraschung für unsere Kunden.

Ich denke, auch im Namen unserer Gäste zu sprechen, wenn ich resümiere, dass dieser Abend in entspannter Atmosphäre allen gefallen hat. Ihr Auftritt hat hervorragend in den Rahmen unserer Veranstaltung gepasst. Sie haben Ihre Ausführungen sympathisch und mit Spaß an die Frau und an den Mann gebracht – das wirkte ansteckend.

Nochmals vielen Dank für die Bereicherung unseres Dinner-Events.

Mit freundlichem Gruß

Jörg Goronzy (31.10.2006)

Geschäftsführer Versatel Berlin GmbH (Etikette Moderation durch Uwe Fenner für Kunden-Dinner-Event am 16.10.06 in Berlin im Salon Berlin-Geflüster)

________________________________________

Sehr geehrter Herr Fenner,

vielen Dank für den schönen und lehrreichen Abend am 21.10. in Frankfurt am Main und Ihre angenhme Art der Seminarführung.

Ein weiterhin erfolgreiches Jahr mit viel Gesundheit wünscht Ihnen

Oliver K. (26.10.2006)

(Seminar “Der Klassiker  -Kompaktseminar” am 21.10.06 in Frankfurt/Main)

________________________________________

Lieber Herr Janota, guten Tag!

Ihr Seminar “Stil und Etikette”, von Herrn Fenner stilsicher, unterhaltsam und frisch umgesetzt, hat meinen Kollegen ebenso wie mir gefallen. Das persönliche Engagament von Herrn Fenner ist es, was es so besonders macht. Auch inhaltlich konnte jeder für sich eine Menge gewinnen. Wir hoffen sehr, sie demnächst einem unserer Kunden empfehlen zu können.

In diesem Sinne herzliche Grüße auch an Herrn Fenner von uns allen.

Ihre

Nadja Kahn (11.08.2006)

KahnEvents GmbH (Seminar “Der Klassiker” am 09.08.06 in Hamburg)

________________________________________

Sehr geehrter Herr Fenner!

Hoffentlich hatten Sie am Samstag eine angenehme Rückreise nach Berlin. Das Seminar in Tübingen hat den übrigen Aktiven und mir wirklich sehr gut gefallen, wir konnten einen stilvollen und lehrreichen Abend verbringen! Frau Bopp (unsere Faxin) meinte am nächsten Tag schon die eine oder andere positive Wirkung des Seminars zu erkennen.

Auf diesem Wege nochmals ein herzliches Dankeschön dafür!

Mit ferundlichen Grüßen

Christian Blaich (03.07.2006)

Turnerschaft Hohenstaufia (Kompaktseminar in Tübingen am 30.06.2006)

________________________________________

Sehr geehrter Herr Fenner,

unser Kongress liegt hinter uns. Aus Sicht des Veranstalters darf ich festhalten: Er war ein voller Erfolg!

Dazu haben auch Sie mir Ihrem Vortrag ganz wesentlich beigetragen. Für Ihren Input möchte ich mich – aich im Namen des Vorstandes unseres Verbandes – bedanken. Die Vorbereitung solcher Auftritte ist sehr arbeitsintensiv, das wissen wir. Vor dem Hintergrund eines sicher auch bei Ihnen übervollen Terminkalenders erkennen wir Ihr persönliches Enagagement für die Deutsche Fachpresse in besonderer Weise an.

Wir hoffen, Sie hatten in Wiesbaden ein paar wirklich gute Gespräche und vielleicht neue Kontakte. Wir würden uns freuen, Sie auch im nächsten Jahr dort begrüßen zu dürfen.

Mit herzlichen Grüßen

Brita Westerholz (02.06.2006)

Geschäftsführung Deutsche Fachpresse (Vortrag “Business Behaviour” am 31.05.2006)

________________________________________

Hallo Herr Fenner,

es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht, und ich habe auch von allen nur Gutes gehört! An der ein oder anderen Stelle wenden wir auch schon neu Gelerntes an, oder wir sind wieder etwas bewusster im Umgang mit dem ein oder anderen. 😉 Macht wirklich Spaß.

Herzliche Grüße und ein sonniges Wochenende

Astrid Stark (12.06.2006)

Trimedia Communications (Ganztagsseminar in Frankfurt / Main, 06.06.2006)

________________________________________

Sehr geehrter Herr Fenner,

mit diesem Schreiben möchte ich mich noch einmal herzlich bei Ihnen bedanken!

Das Stil und Etikette Seminar, welches ich am Mittwoch, den 18.05.2006, zusammen mit meinem Vater absolviert habe, hat mir sehr gefallen. Die Atmosphäre hat gestimmt, das Essen war sehr lecker und die Leute waren sehr nett!

Vor dem Seminar dachte ich, so ein „Benimm-Kurs“ könnte sehr spießig und langweilig werden. Dem kann ich jedoch mittlerweile entgegenbringen, dass dies nicht stimmt. Ich denke ich habe einiges über das richtige Benehmen bei Tisch und in meinem sozialen Umfeld gelernt, sodass ich doch bei verschiedenen Veranstaltungen genau weiß was ich „zu tun“ habe. Vielleicht werde ich mein Wissen darüber nicht unbedingt anwenden, wenn ich mit meinen Freunden einen Grillabend mache, aber mit Sicherheit beim Staatsbanquett mit unserer Bundeskanzlerin. J Nein, im Ernst, dieser Kurs hat mir sehr viel Spaß gemacht. Alles in allem kann ich sagen, dass dies ein sehr gelungener Abend für mich und mit Sicherheit auch für die anderen Besucher war.

Ich hoffe, ich habe in dieser E-Mail soweit alles richtig gemacht und auf Groß- und Kleinschreibung, sowie auf Rechtschreibung und den Briefkopf geachtet! Auch wenn es wahrscheinlich eher unüblich ist und wohl mehr kindisch als fein ist, habe ich mir dennoch erlaubt einige Smilies zu setzen! J

Ich werde Ihr Seminar weiter empfehlen und wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg!

Viele Grüße nach Berlin,

Ihr M.K. (18.05.2006)

________________________________________

Sehr geehrter Herr Fenner,

vielen Dank für den tollen und “bespassenden” Abend bei Stephanie S. und Marcus H.. Nicht alles war neu, aber viele Dinge wurden einfach wieder aufgefrischt. Ich habe den Abend sehr genossen. Sollte ich Unterstützung bei Stil und Etikette oder bei der Jobsuche benötigen, werde ich mich unbedingt mit Ihnen in Verbindung setzen.

Schöne Grüße nach Berlin aus Frankfurt

Claudia Debus (19.05.2006)

________________________________________

Sehr geehrter Herr Fenner,

ich möchte mich noch einmal recht herzlich bei Ihnen für den sehr gelungenen, aufschlussreichen und kurzweiligen Vortrag bedanken. Die Teilnehmer waren begeistert. Das spricht sich bestimmt rum, und so wird beim nächsten Mal sicher ein größeres Publikum zu erwarten sein. Aber der Multiplikationsfaktor, den ich Ihnen “versprochen” hatte, greift bereits. Ich habe schon einige Anfragen nach Ihren Referenzen erhalten und Ihre Kontaktdaten gern weitergegeben.

Mit herzlichen Grüßen

Sylke Schumann (16.05.2006)

Fachhochschule für Wirtschaft Berlin – Alumni Management

________________________________________

Sehr geehrter Herr Fenner,

wir möchten uns nochmals herzlich für den gelungenen Abend im Kempinski Hotel Gravenbruch am 30. März 2006 bei Ihnen bedanken. Ihre Ausführungen zum Thema Stil und Etikette sind hervorragend bei unseren Gästen angekommen.

Mit freundlichen Grüßen

Bianca Becker

PricewaterhouseCoopers AG

________________________________________

Guten Morgen, sehr geehrter Herr Fenner,

vielen Dank für die überaus positive Rückmeldung zum Seminar. Gerne haben wir Ihnen auch von der technischen Seite noch einiges an Unterstützung zu kommen lassen, was dem Seminar sicherlich – Sie formulieren dies auch so – zusätzlich an Impulse zum Aufnehmen von Informationen gegeben hat. Ich darf auf Basis der etwa zwei Stunden Teilnahme am Geschehen ebenfalls eine Bewertung des Seminars vornehmen (ohne die restliche Zeit dabei gewesen zu sein): Ich habe Ihr Auftreten und Agieren als ebenso verbindlich im Ton wie gleichzeitig sympathisch in der Wirkung erlebt. In Verbindung damit nehme ich auch Ihr nochmaliges Angebot gerne auf, einmal komplett an der Veranstaltung teilzunehmen. Ob wir bereits im Mai dabei sein werden, möchte ich jedoch insofern offen lassen, als wir bei weiteren Anmeldungen natürlich die externen Teilnehmer in jedem Fall unterbringen wollen.

Fazit: Von meiner Seite ebenfalls herzlichen Dank für Ihr “erstes fränkisches” Engagement!

Auf eine weiterhin angenehme und erfolgreiche Zusammenarbeit.

Mit freundlichen Grüßen

Ralf Eberhardt

Vogel Industrie Medien

________________________________________

Sehr geehrter Herr Fenner,

ich möchte mich auf diesem Wege nochmals ganz herzlich für das sehr interessante Seminar zum Thema Stil und Etikette am vergangenen Samstag im “Le Meridien” in Frankfurt bedanken. Wie Sie bereits erwähnt haben, die meisten Teilnehmer haben sich mit Etikette uns Stil – auch im Businessbereich – bereits im Vorfeld beschäftigt. Aus diesem Grund haben wir uns alle ganz mutig für den Expertenkurs angemeldet. Trotzdem fand ich es sehr wertvoll, doch noch den einen oder anderen Tipp zu bekommen. Besonders gut gefiel mir die Anzahl der Teilnehmer, die für einen regen Austausch und ohne “Grüppchenbildung” den ganzen Abend sorgte. Kurzum die Zeit verging wie im Fluge und wir konnten mit dem guten Gefühl nach hause gehen, das nächste Treffen im privaten und beruflichen Umfeld – vor allem die Vorstellungsrunde – sicherer zu managen.

Viele Grüße aus Frankfurt

Sibylle Kammerer (21.07.05)